Lady Dold – Das Orgeltagebuch

 

 

 

 

1. Tag  8. Januar 2019

 

Es ist Winter, die Kirche kalt und die Orgel fehlt. Wir machen uns im Büro an die Arbeit und erkundigen uns nach Fördermaßnahmen für die neue Orgel. Viele Stiftungen haben unterschiedliche Kriterien für eine Förderung. Die größten Chancen gibt es in Berlin bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Wir schreiben Anträge und Briefe an unsere politischen Unterstützer, Herrn Jung aus dem Wahlkreis Konstanz und Herrn Weiss aus dem Wahlbezirk Emmendingen.

 

 

 

2. Tag  27. Mai 2019

 

An diesem Montag sind aus unserer Gemeinde Peter mit dem LKW und Ulrich, Helmut, Matthias und Andreas (Orgelberater aus Beckenried CH) unterwegs nach Titisee. Dort lagert seit drei Jahren die Dold-Orgel aus der Christkönigkirche. Wir treffen drei Mitarbeiter der Orgelfirma Heiß aus Vöhringen bei Ulm. Den halben Tag verladen wir die Orgel und die die Orgelpfeifen in zwei LKW. Das Orgelwerk geht in die Werkstatt, die 1400 Pfeifen nehmen wir in die Dorfkirche nach Büsingen.

 

Am späten Nachmittag sind alle Zollformalitäten erledigt und unter der Leitung des Orgelsachverständigen Dr. Michael G. Kaufmann, der in der Zwischenzeit in seinem Urlaub nach Büsingen gekommen ist, stellen wir die Orgelpfeifen in die Kirche. Glücklicherweise sind weitere Helfer dazugekommen, denn das Packteam war schon ziemlich erledigt vom Aufladen. Felix, Gottfried, Gunnar, Margrith und Jeannette haben fleißig getragen und entpackt.

 

Am Ende des Tages feierte das Team mit Herrn Kaufmann den gelungenen Orgeltransport in der Pizzeria.

 

Nun heißt es warten auf den Bescheid der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aus Berlin. Erst nach dem Förderbescheid können wir den Auftrag für die Renovierung an den Orgelbauer vergeben.

 

 

 

3. Tag   1. Juni 2019

 

Peter und Ulrich verladen an dem heißen Samstagmittag mit Matthias die Verpackungen für die Orgelpfeifen. Dann fahren die zwei Männer noch einmal nach Titisee und bringen die Verpackungen in die Lagerhalle. Der Orgelbauer wird sie dort mit der zweiten Orgelladung abholen. Nun ist die Kirche wieder frei für die Gottesdienste.